Ein menschliches Gehirn, das mit Jazz Fühlung aufnimmt, verliert seine rechten Winkel. Jazz ist die Verneinung des Stechschritts und des Marschiertritts.

Wiglaf Droste (deutscher Autor, Sänger, Satiriker)

Jazzverband-Sachsen-Gitarre

Unsere Vision:
Jazzland Sachsen

Der Jazzverband Sachsen e.V. ist ein Zusammenschluss von Akteur*innen des Jazz und der jazzverwandten Musik in Sachsen aller Generationen. Wir verstehen uns als Ratgeber und kulturpolitisches Kompetenzzentrum für Kommunikation, Vernetzung und Austausch und stärken mit unserer Arbeit das Bewusstsein für den Wert der Kreativität und fördern im Besonderen den Jazz als unverzichtbaren Bestandteil des kulturellen Lebens. Wir vertreten die Interessen von Musiker*innen, Veranstalter*innen und Ausbildungsstätten gleichermaßen.

Der Jazzverband Sachsen e.V. versteht sich als weltoffen und sagt deshalb entschieden Nein(!) zu jeglicher Form von Diskriminierung, Sexismus, Rassismus, Antisemitismus, Antiziganismus und Homophobie.

Vision

Vom Avantgarde-Jazz bis zum Dixieland, vom Hobbymusiker bis zum Weltstar, von der Kneipensession bis hin zum großen Festival – die Jazzszene in Sachsen ist enorm facettenreich und gehört fest zum kulturellen Bestandteil der Gesellschaft. Neben den Zentren Dresden und Leipzig bieten auch kleinere Städte und der ländliche Raum bereits jetzt spannende Formate für Kreativität, Improvisation und Livemusik. Mit zwei Musikhochschulen, einer breiten Musikschullandschaft und dem Jugend-Jazzorchester Sachsen wird der Nachwuchs erreicht. 

Doch es gibt auch Defizite: Freischaffende Musiker*innen leiden unter Einkommensdefiziten, auch in Sachsen. Gerade in wirtschaftlich instabilen Zeiten wird das vorherrschende Ungleichgewicht besonders sichtbar. Für Musiker ist es dann umso schwerer ohne Förderung vernünftig ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Als Zusammenschluss von Akteur*innen, Veranstalter*innen und Liebhaber*innen setzen wir uns daher verstärkt für die Interessen der Szene in ganz Sachsen ein. 

Neben dem Bestreben die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern, liegt uns auch die Nachwuchsförderung besonders am Herzen. Deshalb arbeiten wir in Kooperation mit mehreren Bildungseinrichtungen in Sachsen zusammen. Somit schaffen wir einen Mehrwert und Relevanz für das Bildungssystem.

Der Vorstand

Sebastian Haas
Sebastian Haas​
ist als Pädagoge an der Hochschule für Musik Dresden, dem Landesgymnasium für Musik Dresden und dem Vogtlandkonservatorium Plauen im Bereich der Bigband- und Jazzausbildung aktiv. Er setzt sich in mehreren Interessenvertretungen und Gewerkschaften für eine stärkere Position der Kulturschaffen und Lehrenden im Freistaat Sachsen ein. Vermittlung von wirtschaftlichem Handeln, politisches Engagement und Nachwuchsförderung bringt er in den Jazzverband mit ein.
Ulrike Kirchberg​

arbeitet als Kulturmanagerin und Projektleiterin beim Sächsischen Musikrat und ist dort u.a. für den sächsischen Jazznachwuchs mit Projekten des Jugend-Jazzorchesters Sachsen und des Wettbewerbes Jugend jazzt zuständig. Mit ihren Erfahrungen möchte sie den weltoffenen Blick des neu gegründeten Jazzverband Sachsen e. V. stärken und somit einen entscheidenden Beitrag zur sinnstiftenden Vernetzung möglichst vieler Akteur*innen der sächsischen Jazzszene leisten.

Joachim Hecker
Joachim Hecker​

wohnt seit 1998 mit seiner Familie in Dresden und war bis Juli 2020 Mitglieder der Geschäftsleitung der Commerzbank Dresden. Er ist in die Kulturstiftungen der Stadt Dresden gut vernetzt. Als Liebhaber und Besucher von Jazzkonzerten möchte er sich mit seinen beruflichen Erfahrung in den Jazzverband Sachsen e.V. einbringen.

Beisitzer

Dominique Ehlert
Dominique Ehlert​

studierte 2006 an der HMT Leipzig Schlagzeug und ist seit 2010 Lehrer an der “Neuen Musik Leipzig” sowie seit 2019 Dozent an der HMT Leipzig. Er ist als Studiomusiker, Workshopdozent und Sideman ein gefragter Musiker und Endorser von MEINL und TAMA Drums u.a. Er setzt sich für eine lebendige, kommunikationsfreudige und gut vernetzte Jazzlandschaft in ganz Sachsen, sowie für bessere Arbeitsverhältnisse und Auftrittsbedingungen der Jazzakteur*innen im Jazzverband ein.

Robert Lucaciu​

wirkt als Kontrabassist und Komponist in der europäischen Jazz- und Improvisationsmusikszene. Seit mehr als zehn Jahren unterrichtet er an der “Neuen Musik Leipzig” und seit 2018 an der HMT Hannover. Den Jazzverband Sachsen sieht er als Chance, strukturelle Probleme von Förderstrukturen zu formulieren und auf politischer Ebene hörbar zu machen. Ihm ist es ein persönliches Anliegen, dass sich der Jazzverband bewusst divers aufstellt. Dazu gehört für ihn ein kritischer Umgang mit Männlichkeit und Weißsein in der sächsischen Jazzlandschaft.

Ludwig Kociok
Ludwig Kociok​

studierte 2010 Jazzposaune an der HMT Leipzig und ist als freischaffender Musiker und Pädagoge tätig. Im Jazzverband Sachsen bringt er sich ein, um Kolleg*innen in der existenzbedrohenden Zeit sowie darüber hinaus zu unterstützen und dabei zu helfen, dass die Kulturlandschaft gestärkt aus der Coronakrise hervorgeht. 

Eine große Vision, 90 Tage und viel Fleißarbeit

In einer Krise liegt ja bekanntlich auch immer eine Chance. So eine Chance bot sich während der Corona-Pandemie im Jahr 2020. Schon lange gab es die Vision den Jazz im Bundesland Sachsen mit einem Verein zusammenzuführen und zu stärken. Was fehlte war schlichtweg Zeit. Davon stand plötzlich mehr als genug zur Verfügung, sodass die ersten 12 Mitglieder kurzerhand den Jazzverband gründeten. In nur drei Monaten konnten mit harter Arbeit und viel Einsatz die Grundpfeiler gesetzt werden.

Seit der offiziellen Anerkennung am 18.09.2020 wächst der Verein stetig.

Zukünftig sieht sich der Verband als Ansprechpartner und Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um die Themen:
• Ausbildung von professionellen Künstler*innen
• Weiterbildung von etablierten Künstler*innen
• Nachwuchsförderung in Musikschulen und öffentlichen Schulen
• Kulturräume für den Jazz im ländlichen Raum
• Vernetzung und Interessenvertretung der freien Jazzszene in Sachsen sowie in anderen Bundesländern.

Beirat und Unterstützer

Till Brönner
Prof. Till Brönner​

Die Gründung des Jazzverband Sachsen ist eine gute Nachricht für die Region und das große Netzwerk der Jazzkreativen in Deutschland. Kreative Prozesse begleiten und das Abstimmen langfristiger Maßnahmen zum Schutz einer der schönsten Berufsformen der Gegenwart miteinander zu gestalten - hierfür stehe ich gerne Pate.

Jazz in Sachsen - das ist aufregende, aktuelle und inspirierende Musik vieler Protagonisten für ein aufgeschlossenes und begeistertes Publikum. Höchste Zeit für einen Jazzverband in Sachsen, der der Vielfalt der Szene einen kollektiven Auftritt ermöglicht. Als immer noch Neu-Leipziger und Bindeglied zur Hochschule in Leipzig unterstütze ich den Verband voller Überzeugung, dass hier ein wichtiger Ort des Austauschs sowie ein Forum für die Entwicklung und Förderung der sächsischen Szene entstehen wird.

Michael Wollny_2©joergsteinmetz.com
Prof. Michael Wollny​
Günter _Baby_ Sommer
Günter "Baby" Sommer​

Ich unterstütze den Jazzverband, weil ich glaube, damit etwas zu einem besseren zeitgenössischen Verständnis von Jazzmusik beitragen zu können.

Das Herzstück des Jazz heißt Improvisation! Damit Jazz gelingt und klingt, hören sich alle Musiker genau zu und spielen gemeinsam in der Zuversicht auf einen gemeinsamen Schlusston. Was der Jazz längst lebt, darf sich die Politik immer wieder auf’s Neue als Ziel setzen.

Lars Rohwer
Lars Rohwer (MdL)
IMG_3733
Prof. Finn Wiesner​

Ich freue mich ein Teil dieses Verbandes zu sein und bin gespannt darauf, mit unterschiedlichsten Akteur*innen eine gemeinsame Stimme zu formen.

Jazz kennt keine Grenzen. Jazz verbindet wie kein zweites Genre Kulturen, bringt Neues hervor, steht für Offenheit, Kreativität und Kollaboration unter Gleichen und prägt mit dieser Haltung Gesellschaft. Ich unterstütze den Verband von ganzem Herzen dabei, die vielfältige und lebendige Jazz-Szene in Sachsen weithin sichtbar zu machen und sich für bessere Rahmenbedingungen für Jazzakteur*innen einzusetzen.

JK_sbk_kl
Jan Keilhauer (parl. Berater)

Wir sind Mitglied in folgenden Verbänden

Close Search Window

Privacy Preference Center

    Notwendig

    Diese Cookies sind für den regulären Gebrauch der Website notwendig.